Kommentare für in deutsch gelesene Bücher auf Deutsch…

… and comments on books read in English in English.

5 Stars

  • Qualityland 1 – Perfekte satire die zeigt, wie unsere Welt in 30 Jahren aussehen könnte. Bonus: Hörbuch gelesen von Marc-Uwe Kling
  • Qualityland 2 – Nicht immer hält die Fortsetzung den Standard des Originals, in diesem Fall aber schon
  • Dealterms.VC – Ein Buch das Deutschland braucht: Von deutschen Investoren über die deutsche Venture Capital-Scene. Must-Read für deutsche Gründer.
  • The Dark Forest – Well-told part 2 of the Three-Body Problem.
  • Herr aller Dinge – Eines der besten Bücher von Andreas Eschbach, diesmal über Nanotechnologie.

4 Stars

  • Vom Libellenflug – wunderschönes Buch über Familie, Freundschaft und Essen.
  • Steppenwolf – Ich lese gern Hermann Hesse, diesen Klassiker wollte ich schon lange lesen.
  • Blackout – erschreckend realistisches Buch über das durchaus mögliche Szenario eines europaweiten Stromausfalls durch Sabotage.
  • Galaxy Trucker: Rocky Road – Super-fun Popcorn-Scifi with a strong female protagonist. I love the mixture of hard SciFi and goofing off. I found this through the (physical) board game, which is tons of fun as well!

3 Stars

  • Kurze Antworten auf große Fragen – das letzte Buch von Stephen Hawkings, das erst nach seinem Tod veröffentlicht wurde. Für meinen Geschmack etwas zu seicht, aber andererseits erreicht Hawkings dadurch wohl eine größere Leserschaft.
  • The Three-Body Problem – I found the first book just “okay”, and that’s why I hesitated for a while before reading part 2.
  • Death’s End – the last (3rd) part of the Three-Body Problem. Not sure what to think about it.
  • Kelwitts Stern – Ganz lustig, ein Alien besucht die Erde. Eher Jugendlitaratur.
  • Quest – Und noch mal Eschbach. Man muss ihm lassen, das er wirklich unglaublich produktiv ist. Aber die Suche nach dem Ursprung der Menschheit fand ich eher durchschnittlich.
  • Die Singularitätsfalle – In diesem SciFi geht es um die Kurzweil-Singularität. Sehr interessante Prämisse und allein deswegen schon lesenswert.
  • The Forge of God – Eine erschreckend realistische Darstellung der Vernichtung der Erde durch Aliens. Eine ernsthafte Frage: Wie löscht man das Leben auf einem ganzen Planeten aus?

2 Stars

  • Tyll – Mein erstes Buch von Daniel Kehlmann über einen an Till Eulenspiegel angelehnten Gaukler. Keine Ahnung, warum Kehlmann so hoch gelobt wird.
  • Das Stockholm-Oktavo – Ganz netter Roman im historschen Kontext (18. Jahrhundert).
  • Der Junge, der mit dem Herzen sah – Sehr hübsche Geschichte von einem behinderten Jungen, der sich um seine Großmutter kümmert
  • Das Ende der Sterne wie Big Hig sie kannte – Ein bisschen Dystopie, ein bisschen Action.
  • Klara and the sun – Kazuo Ishiguro may have gotten the Nobel price in literature. But this book about a household android is just… awfully boring and mundane.

1 Star

  • Ready Player Two – The critics were right, this sequence to the pretty good prequel is just aweful on so many levels.
  • Amandas Suche – I usually like Isabel Allende, but this book was sub-par.
  • Shero – A transgender superhero? I like the idea, but the characters feel wooden, the settting is unbelievable and the story drags along.

Abandoned

  • Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen – The book’s idea is important, but the author far too self-righteous!
  • Herkunft – Das Buch wurde als bester deutschsprachiger Roman des Jahres 2019 ausgezeichnet. Aber sollte ein Roman nicht eine Handlung haben?!?
  • Unrast – Warum werden in Deutschland nur solche Bücher gelebt, die völlig unlesbar sind?
  • Schutzzone – Die Premisse fand ich interessant, aber die Story, die sich um eine Mitarbeiterin der UN dreht, ist so lahm wie eine Bürokratie.